01.05.2020, von Hummer, C.

A9, LKW-Fahrer in Führerhaus eingeklemmt

A9 / Bayreuth. Am Samstagmorgen (01.05.2020) ereignete sich auf der Bundesautobahn A9 ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei LKW. Ein Fahrer wurde dabei in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Bayreuther Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

Gegen 7.40 Uhr wurden die Bayreuther THW'ler, zusammen mit den Feuerwehren aus Bayreuth, auf die A9 zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten LKW alarmiert. Kurz nach der Anschlussstelle Bayreuth-Süd, in Fahrtrichtung Nürnberg, waren beide LKW zusammengestoßen. Dabei wurde der Fahrer eines 40-Tonners in dem Wrack seines Führerhauses schwer eingeklemmt und verletzt.

Die Feuerwehr Bayreuth musste die eingeklemmte Person mit schwerem Gerät aus dem völlig demolierten Führerhaus befreien. Neben der Befreiung des Verletzten, mussten auch noch auslaufende Betriebsstoffe mit Ölbindemittel abgebunden werden.

Das THW Bayreuth übernahm die Ausleitung des nachfolgenden Verkehrs an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd, bis zum Eintreffen der Autobahnmeisterei Trockau. Des weiteren wurde ein Gutachter bei der Spurensicherung an der Unfallstelle unterstützt.

Bericht: Christian Hummer, THW OV Bayreuth
Bilder: Christian Hummer, THW OV Bayreuth

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.