16.09.2019, von Hummer, C.

A9, Sieben Verletzte bei Unfall mit Wohnmobil

A9 / Sophienberg. Um kurz nach vier Uhr ereignete sich auf der Autobahn A9 ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Wohnmobil. Hierbei wurden 7 Menschen verletzt. Aufgrund der aufwändigen Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu massiven Behinderungen.

Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte ein 31-jähriger polnischer LKW-Fahrer mit seinem Gespann kurz nach dem Parkplatz Sophienberg mit einem litauischen Wohnmobil. Der Aufprall war so heftig, dass das Wohnmobil in die Mittelschutzplanke prallte und auf die Seite kippte. Hierbei wurden alle sieben Insassen des Wohnmobils verletzt, eine Person davon schwer. Diese wurde mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Alle weiteren Verletzten wurden mit Rettungswägen in umliegende Klinken gebracht.

Für die Landung des Rettungshubschraubers und die Rettung der teilweise eingeklemmten Insassen musste die A9 in Fahrtrichtung Nürnberg ca. 1 Stunde voll gesperrt werden. Für die weiteren Bergungs- und Aufräumarbeiten konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Zeitweise bildete sich ein Rückstau von ca. 11 km. Dieser wurde durch das THW Bayreuth abgesichert. Des Weiteren war der THW-Fachberater an der Unfallstelle im Einsatz.

Ebenfalls im Einsatz war das THW Kulmbach.

Bericht: Christian Hummer, THW OV Bayreuth
Bilder: Christian Hummer, THW OV Bayreuth


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.